Das Leben der Anderen

Wir haben in den letzten Tagen den Film Das Leben der Anderen angesehen. Die Film erzählt über die DDR und die Stasizeit. Der Hauptfigur ist Gerd Wiesler, ein Mitarbeiter bei der Stasi. Wiesler arbeitet als ein Abhörer. Im Film überwachen er und seine Collegen den Schriftsteller Georg Dreyman. Wiesler hat die Macht Dreymans Leben zu zerstören, aber er will nicht, denn, während dieser Zeit, wird Mitleid für Dreyman in seiner Seele entwickelt. Deswegen fälscht er seine Berichte, damit sie nichts über Dreymans immer mehr geschende Taten gegen die Regierung berichten. Die Geschichte geht weiter danach, und ich kann nicht alles hier erzählen. Aber, die Überwachungsmethoden der Stasi, die in Film geschildert werden, waren sehr historisch genau.
Wiesler hat, zum Beispiel, Dreymans Wohnung verwanzt. In die Stasizeit konnte man das machen, und niemand wußte. Die Mitarbeiter der Stasi konnten Wanzen in die Tapete stecken und dann konnten sie alles im Gebäude abhören. Wenn jemand wußte, dass dies dem Gebäude getan wurde, wurde die Person bedroht, damit sie nichts darüber sagte. Dies ist auch im Film geschehen. Die Stasi hatte auch die sogenannten inofiziellen Mitarbeiter (IM). Zu der Zeit gab es über 180,000 von ihnen. Viele machten dies Freiwillig, damit sie Vorteile bekommen konnten. Aber, es gab einige, die gepresst wurden. Dies ist auch im Film geschehen. Christa-Marie, Dreymans Freundin, wurde gepresst, eine inofizielle Mitarbeiterin zu werden, sonst sie ihre Arbeit als Schauspielerin verlieren würde. Am Ende hat sie Dreyman verraten (das finde ich aber trauig! Aber so ist die Geschichte des Films).
Heute die Frage besteht noch: soll es für einen Staat zulassen werden, seine eigenen Bürger zu bespitzeln? Meiner Meinung nach, hängt alles davon ab. Leider muss die Regierung in bestimmten Fällen die Bürger zu bespitzeln (aber nur in sehr bestimmten Fällen). Zum Beispiel, während der Dauerzeit der großen Wettkämpfe oder in einer Zeit der echten politischen Unruhigkeit ist es ja nötig Leute zu bespitzeln, damit alle Sicherheit haben. Aber, meiner Meinung nach soll man nicht immer das Volk bepsitzeln, denn die Privatsphäre sehr wichtig für Leute ist. Ich will nicht die Regierung wissen, was ich jeden Tag mache, wonach ich an Google suche, was ich meinen Freunden am Handy sage! Diese sind meine eigenen Sachen. Deswegen, wenn es nicht einen echten Grund gibt (das heißt eine echte Bedrohung), soll die Regierung nicht die Bürger bespitzeln. Aber, das passiert vielleicht noch. Der „Patriot Act“ der vereinigten Staaten hatte vielen amerikanischen Bespitzelungsorganisationen mehr Macht das Volk zu überwachen. Das wurde gegen die Terroristenanschlage des 11. Septembers gemacht. Aber, dieses Gesetzt könnte vielleicht die Privatsphärerechte der Bürger verletzen. Ich muss auch agen, dass dieses Gesetz vor Furcht ratifiziert wurde, die Sicherheit des Staates zu versichern. Wurden nicht die Taten der Stasi gemacht, die „Sicherheit des Staates“ auch zu versichern? Wir alle müssen Sorgen machen und uns darum kümmern, damit unsere eigenen Regierungen nicht die rote Linie übertreten.

defedeher
Advertisements

Das Wunder von Bern

 imagesX8F5YL9L

Das sogennante Wunder von Bern war der Sieg der deutschen Fussballmannschaft über die Ungarische in der Fussballweltmeisterschaft. Das heißt, dass Deutschland endlich zum Fussballweltmeister worden ist. Der Sieg symbolisiert nicht nur deutsche Einheit (Alle Deutschland hörte das Spiel mit dem Radio zusammen zu), sondern auch die Wiederintegration Deutschlands in die Weltszene.

In der Zeit davor wurde Deutschland selbst besiegt. Am Ende des zweiten Weltkriegs wurde Deutschland geteilt und von anderen Ländern kontrolliert. Das war gut in einem Art, denn der Krieg und die Nazizeit, in denen so viele Menschen gestorben sind, waren endlich vorbei. Aber danach, war Deutschland machtlos und schuldig. Es wurde schicklich verurteilt, immer als das schuldige Land, als der Täter der zwei Weltkriege, betrachtet werden. Aber, der Sieg in der Weltmeisterschaft gab den Deutschen etwas, woran man stolz sein konnte. Endlich konnten sie sich in etwas Gutes ablenken, was ihre schwere Schuld leichter machte und sie zusammen brachte. Das ist ja etwas, was Deutschland brauchte! Der Sieg gab vielleicht ihnen auch das Vertrauen, weiterzumachen. Und vielleicht deswegen, wurde Deutschland in das tolle und wichtige Land, das es noch heute ist. Das ist warum das Wunder von Bern für Deutschland wichtig ist.

Etwas darüber zu denken: Wenn das Wundr von Bern nie passierte, würde Deutschland heute nicht vereinigt werden?

 SuperfussbalheldimagesZLR0GKSK

Der Vorleser, zweiter Teil

Ich weiß nicht gerade was ich machen würde, wenn ich Michael wäre. Michael schwieg, weil Hanna lieber ins Gefängnis gehen würde, als als Anaphabetin geschildert werden. Michael schwieg, weil er ihre Wünsche nicht verhindern wollte. Aber, wenn ich Michael wäre, müßte ich eine von zwei Lösungen wählen: Soll ich sie schweigen lassen, und im Gefängnis für das Reste ihres Lebens bleiben, oder soll ich die Juristen informieren, dass sie analphabetin ist. Für Gerechnigkeit scheint die zweite Wahl als die Beste, aber es gibt ein Problem. Wenn Michael die Juristen über diese Tatsache informierte, müßte er auch die Juristen über die Beziehung zwischen ihnen erklären. Das würde viele Probleme für Hanna machen, weil sie auch wegen der Beziehung mit Michael bestrafen würde. Die Leute werdendann wissen, dass Hanna etwas für eine Kinderschänderin und eine Analphabetin ist. In dieser Lösung gibt es mehr Scham für sie. Aber, Hanna ist auch kein Engel. Michael wurde für immer von ihr schlecht beeinflusst. Wegen Hanna wurde keine von Michaels sexuellen Beziehungen erfolgreich. Statt einer langen Bestrafung im Gefängnis, könnte sie mit ihrer Schande leben. Verdient sie das vielleicht, die Schande zu fühlen? Aber, Michael liebte sie einst, und er wählte vielleicht die Bessere für sie, deshalb ich mich auch so entscheide. Ich sägte den Juristen nichts über ihren Analphabetismus.

Und die anderen Fragen! Wie wir im Kurs besprochen hatten, symbolisieren Hanna und Michael die Vergangenheitsbewäligung vom Deutschen Volk. Hanna ist die Generation der Nazizeit, und Michael ist die neue Gerneration, die die ältere verarbeiten müssen, und Schamgefühle deswegen zu haben. Die Strafe selbst symbolisiert die Bestrafung von Deutschland wegen des zweiten Weltkriegs.

Es gibt ja etwas wie „Kollektivschuld“, aber er muss nicht für immer bleiben. Die neureren Generationen haben nichts mit dem Krieg oder dem holocaust zu tun. Sie sind nicht verantworlich dafür! Sie haben keine Schuld! Die Schuld aber nicht wichting, sondern die Erinnerung. Man muss solche Sachen immer Erinnern, damit sie nie wieder geschehen. Die neuen Generationen, meiner Meinung nach, müssen aber nicht Schuld haben, weil sie nichts zu tun damit haben.

Der Vorleser, Erster Teil

Die Beziehung zwischen Michael und Hanna ist für die meisten Leute etwas ganz Furchtbares. Heutzutage ist es in vielen Ländern ungesetzlich, in einer Beziehung mit jemanden unter dem Alter von 18 zu sein. Aus diesem Grund ist ihre Beziehung unmoralisch in der modernen Welt. In der Vergangenheit war diese Sache nicht immer so. Zum Beispiel, konnte man in dem Mittelalter jüngere Leute heiraten und jünger geheiratet werden. Das war aber der Fall der kurzen Lebenserwartung dieses Alters. Kinder mussten schneller aufwachsen, damit die Bevölkerung überleben konnte, deshalb wurden sie psychisch reifer für solche Beziehungen. Aber, im Michaels Alter blieben junge Leute jung für eine längere Zeit (damals und noch heute ist der Alter des Erwachsenenalters 18, nicht 15 oder jünger). Vielleicht bedeutet das auch, dass Kinder langsamer reif in dem modernen Alter werden, und deshalb sollen sie nicht in solchen Beziehungen sein, denn sie sind zu viel. Und das kann auch schädlich für ihr Geschlechtsleben sein. In der Zeit zwischen Hannas Weggehen und der Gerichtsverhandlung hat Michael eine romantische Beziehung mit Sophie, aber sie ging schief, weil Michael noch an Hanna dachte „Nachdem wir zusammen geschlafen hatten, merkte sie, dass nicht wirklich um sie zu tun war, und sagte unter Tränen „Was ist mit dir passiert! Was ist mit dir passiert!““ (85, Schlink). Er hat seine Vergangenheit mit Hanna nicht bewältigt, und das wird seine spätere Beziehungen beeinflussen.

Das Schreckliche Mädchen

Dieser Beitrag ist über den Film Das Schreckliche Mädchen, den wir in der Klassenstunde agesehen haben. Ich muss sagen, dass Sonja, die Hauptfigurin dieses Filmes, wenigstens einmal ein schreckliches Mädchen war. Ich spreche von der Szene, worin Sonja den gekochten Fish in den Fluss am Mittagessen (und mit der Familie auch) warf. Ich meine dies scherzlich. Aber, im Ernst, sagt mir Sonjas Verhalten viel über sich. Als eine erwachsene Frau ist sie etwas für eine Aufständische. Sonja, als sie sich entschied, ihren Aufsatz ganz zum Ende zu schreiben, gab sie nie auf, sogar als die Mächtigen ihrer Gesellschaft ganz gegen sie und ihre Pläne waren. Sonja suchte die Wahrheit mehr als Frieden und Sicherheit in ihrem Leben, und das ist etwas Bemerkbares! Zum Beispiel haben einige Männer im Film Bomben in ihr Haus geworfen, mit ihrer Familie noch darin und sie hatte den Mut, noch weiter zu schreiben (das sagt auch etwas über das Volk der Stadt…)

Ich würde lieber ein Aufständischer wie Sonja sein, und für das Gute kämpfen! Aber, ob ich wirklich solchen Mut zeigen würde, kann ich nicht sagen. Ich hoffe, dass ich so sein könnte, aber ich bin nur ein Mensch, und ich mache Fehler und habe Angst vor einigen Sachen.

Also, soll man schlafende Hunde wecken? Meiner Meinung nach hängt das ganz davon ab. Wenn etwas noch ein schlimmes Problem ist, und niemand spricht darüber, muss man etwas dagegen tun, um dem Problem gerecht zu werden. Aber, wenn es Zorn zwischen Völkern oder was, soll man die Hunde schlafen lassen, um Frieden zu schaffen.

Blog #1: Neues Deutsches Kino und meine Lieblingsfilme

Ich interessiere mich für diesen Kurs, Neues Deutsches Kino, weil er endlich von der deutschen Kultur handelt. Alle meine vorherigen Deutschkurse am McDaniel College waren über Geschäftsdeutsch und Geschäftsbeziehungen in Deutschland und im Ausland. Diese Kurse waren ja hilfsreich und voll von Information, aber sie waren nicht so interessant. Hoffentlich finde ich diesen Kurs viel interessanter (aber jeder Kurs ist gut mit Dr. Esa!). Ich brauche auch diesen Kurs, um meine Deutschfähigkeiten weiter zu entwickeln, deshalb ich habe ihn belegt.

Ich habe einmal gehört, dass Sprache der Spiegal einer Kultur ist. Vielleicht gilt das auch für Filme. Ein Kurs über deutsche Filme soll dann mich in die wichtigen deutsche Filme und deshalb auch in die Zeitgeiste dieser Filme einführen (leider nur die Filme seit 1989, kein Nosferatu für mich…).

Also, was ist mein Lieblingsfilm? Das kann ich nicht so leicht sagen. Es gibt viele Filme, die ich gern angesehen habe. Es gibt immer klassiche Filme, wie Der Herr der Ringe (alle drei davon), The Princess Bride (Die Prinzessen-Braut), Star Wars (Sternkriege), usw. Ich mag auch lustige Horrorfilme (die Filme, die so schlecht sind, dass sie lustig werden). Der Thailändische Film Shutter (Verschluss) ist ein gutes Beispiel davon. Aber, wenn ich mich entscheiden muss, sage ich, dass The Master of Disguise (Der Meister der Verkleidung) mein Lieblingsfilm ist. Er ist eine Komödie mit Dana Carvey als Schauspieler Dana Carvey. Er ist super lustig! Als ich ein Kind war, sah ich ihn mit meiner Mutter und meiner Schwester an, und es eine tolle Zeit war.